Die Erzieherinnen

Lena Ruf und ihr Hund Andres

( Einrichtungsleiterin, Heilerziehungspflegerin)

„Ich bin leidenschaftliche Walderzieherin!
Wir alle sind Teil der Natur und der Wald ist eine der besten Umgebungen in der Kinder sich körperlich und geistig entwickeln können. Es ist mir wichtig eine gute Beziehung zu den Kindern aufzubauen und ihnen auf Augenhöhe zu begegnen. Denn wenn sie sich gut aufgehoben fühlen, werden die Kinder mutiger, erkunden ihre Umgebung, spielen, forschen, lernen und entwickeln ihre Fähigkeiten. Besonders glücklich bin ich darüber, dass mein Hund Andrés (ausg. Begleit- und Therapiehund) uns in den Wald begleitet und die Kinder durch das Beobachten, den Umgang und die Pflege des Hundes einen wesentlichen Beitrag zu einer positiven Persönlichkeitsentwicklung erfahren dürfen.“

Anja Striebich
Erzieherin

Elisabeth Jung

( Erzieherin, Walderzieherin, Diplom. Sozialpädagogin, Fachkraft für Tiergestützte Therapie, Gartentherapeutin, Fledermausfachberaterin)

„Meine mehrjährigen Berufsjahre mit Kindern und Jugendlichen im Naturraum, haben mich bestärkt, dass ich von dieser Pädagogik sehr überzeugt bin. Mir ist wichtig, dass die Kinder viel Spielen und Ausprobieren dürfen. Dabei stehe ich ihnen als Begleiterin zur Seite. In dieser Zeit der Begleitung möchte ich ihnen eine individuelle Entwicklung ermöglichen und die Ausgestaltung von menschlichen Werten einfließen lassen. Als meine besonderen Fähigkeiten, kann ich den Kindern viel Geduld und Einfühlungsvermögen entgegenbringen. Im gemeinsamen Alltag pflege ich mit den Kindern unser kleines Gärtle. In meiner Funktion als stellvertretende Leitung kann ich gut meine Fähigkeit zur Organisation, Struktur und Beratung einbringen.“ 

Kimberly Uerlings
Erzieherin